www.ankehassel.de
Sie sind hier: Startseite

News
Denk Mal am Ort is an initiative to commemorate the families who lived in our homes and were prosecuted by the Nazis. We welcomed Ludwig Katzenellenbogen who lived in our flat until 1939. More

New piece on the Hertie Blog: Differences in EU social and labour systems pose big problems for mobile workers. April 26, 2018.

Just published: Werner Eichhorst and Anke Hassel. 2018. Are There Austerity‐Related Policy Changes in Germany? In: Sotiria Theodoropoulou (ed.), Labour market reforms in the era of pervasive austerity: a European perspective, Bristol: Policy Press, 2018.

Anke Hassel. 2017. "No way to escape imbalances in the Eurozone? Three sources for Germany’s export dependency: Industrial relations, social insurance and fiscal federalism." In: German Politics.

I published several comments on the Universal Basic Income on Social Europe and here.

I am chairing an expert group on "Workers' Voice and Good Corporate Governance in transnational firms in Europe". More information here.

Aktuelles
Denk Mal am Ort ist eine persönliche und individuelle Erinnerung an einen Menschen oder eine Familie, die in der NS-Zeit in Berlin verfolgt wurde. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

"Wir sind in einer Umbruchphase." Interview mit dem Deutschlandfunk über Arbeitnehmerrechte in der Digitalwirtschaft am 30.4.2018.

Im WSI-Blog: Anke Hassel und Bettina Wagner, Mehr Spielraum für Europäische Arbeitsbehörde gefragt. 13.04.2018.

Anke Hassel. 2018. Koalitionsvertrag - Zu viel Staat? Gute Ansätze. In: Wirtschaftsdienst Heft 2.

Anke Hassel und Bettina Wagner. 2018. 'Die Reform der Entsenderichtlinie: Notwendige Voraussetzung für einen besseren Binnenmarkt'. In: ifo-Schnelldienst 3/2018, S. 8-12.

Kommentare zum Grundeinkommen: Opium fürs Volk, in: Internationale Politik und Gesellschaft. Süßes Gift, in der Süddeutschen Zeitung am 8. Februar 2017 und ein Interview zum Thema im Böckler Impuls 4/2017.

9 heute von 21694 gesamt